Die bestehende Fleischerwerkstätte der Landesberufsschule Geras (NÖ) ist aufgrund der langjährigen Verwendung äußerst stark abgenutzt.

Infolge des schlechten Bauzustands und der Hygieneproblematik im Zusammenhang mit der Durchfeuchtung des Mauerwerks wurde aus bautechnischer Sicht die Errichtung eines Neubaus erforderlich.

Geplant ist die Errichtung einer neuen Fleischerwerkstätte, welche im Herbst 2020 beziehbar sein soll. Der Neubau weist eine Brutto-Nutzfläche von ca. 1.086 m² auf und gliedert sich im Erdgeschoss in einen Werkstätten- und Hygienebereich, einen kleinen Verwaltungsbereich, einen Verkaufsraum sowie Verkehrsflächen und den Bereich der Haustechnik im Untergeschoss. Entsprechend dem Hygienestandard HACCP kann der Werkstättenbereich mit dem Zerlegeraum, der Wursterei und dem Vorbereitungsraum samt Kühl-, Lager- und Nebenräumen nur über eine Hygieneschleuse samt Garderobe und Sanitärbereiche (Trennung unrein/rein) betreten werden.

Die Finanzierung des Gebäudes erfolgt mittels einem langfristigen Immobilienleasing – ebenso wird ein Teil der Einrichtung mittels mehreren Mobilienleasingverträgen finanziert.